Susanne Blumenthal

Progressive Konzertkonzepte
im Grenzbereich zum Jazz
und Improvisierter Musik.

Susanne Blumenthal gehört zu den vielseitigsten Dirigent*innen ihrer Generation. Ursprünglich Chorleitung studiert, ergänzte sie ihre Ausbildung durch etliche Meisterkurse u.a. bei Bernhard Haitink, Sylvain Cambreling und David Zinman sowie durch Hospitanzen an diversen Opernhäusern.

Sie gewann 2007 den 1. Preis beim Dirigier-Wettbewerb der Bergischen Symphoniker, wo sie etliche Konzertproduktionen leitete. 2009/10 war sie Stipendiatin der Internationalen Ensemble Modern Akademie. Dort dirigierte sie zahlreiche Konzerte u.a. in Zusammenarbeit mit Helmut Lachenmann, Hans Zender, Nicolaus A. Huber, Friedrich Cerha, Johannes Kalitzke u.v.a..

Mehrfach übernahm sie die Assistenz bei Opernproduktionen mit Beat Furrer und wurde wiederholt für die Musikalische Leitung ans Schauspiel Frankfurt engagiert. Ihr Konzept der zeitgenössischen Oper Timeshift realisierte sie mit großem Erfolg an den Städtischen Bühnen Münster.

Darüber hinaus stand sie über mehrere Jahre dem Philharmonischen Chor der Bochumer Symphoniker vor und leitete in Kooperation mit diesen zahlreiche chorsinfonische Produktionen.

Neben der künstlerischen Leitung des eos chamber orchestra ist Susanne Blumenthal auch Dirigentin des Ensembles „MAM.manufaktur für aktuelle musik“, welches inzwischen europaweit sowie in Asien auf den großen Festivals für Zeitgenössische Musik konzertiert.

Seit dem WS 14/15 ist sie Dozentin für Orchesterdirigieren an der Hochschule für Musik und Theater Leipzig.