Pablo Held Trio+ eos chamber orchestra [Studio-Produktion]

Pablo Held Trio+ eos chamber orchestra

In diesem außergewöhnlichen Projekt trifft eines der herausragendsten europäischen Jazzklaviertrios auf ein klassisches Kammerorchester um gemeinsam an einer musikalischen Vision zu arbeiten, in der sich Komposition und Improvisation nicht nur gegenüberstehen, sondern durchdringen. Das Pablo Held Trio vermag wie kaum ein vergleichbares Ensemble des Genres sein geradezu telepathisches interaktives Zusammenspiel auch in komplexen kompositorischen Zusammenhängen zu entfalten. Der Komponist Niels Klein hat ausgewählte Kompositionen Pablo Helds in ein Orchesterformat übertragen, welches dieser Fähigkeit Rechnung trägt. Die expressiven Trioimprovisationen treffen auf differenziert ausgestaltete Orchestertexturen, beide Seiten begleiten, dominieren einander geben Impulse oder leiten Wendungen ein und schaffen so ein musikalisches Erlebnis, das weit über die gängigen Formen eines solchen Zusammentreffens von Jazz und sinfonischer Musik hinausgeht.

Besetzung: 

eos chamber orchestra
Pablo Held - Piano, Komposition
Robert Landfermann - Bass
Jonas Burgwinkel - Schlagzeug
Niels Klein - Arrangements
Susanne Blumenthal - Leitung

 

"Das couragierte Projekt zeigt, wie essentiell und wegweisend eine Zusammenarbeit über Genregrenzen hinweg sein kann, wenn sie von Virtuosen gestaltet wird, die sich nicht mit halbherzigem „Crossover“ begnügen."  FAZ

"...das Trio mit Pianist Pablo Held, Bassist Robert Landfermann und Schlagzeuger Jonas Burgwinkel erschafft zwischen Notenblatt und Freiheit jene Zauberwelt der zeitgenössischen Improvisationskunst, mit der die drei Kölner seit vielen Jahren ihr Publikum überraschen und faszinieren. Da entstehen Klänge, die zum Außergewöhnlichsten und Spannendsten zählen, was der Gegenwartsjazz zu bieten hat."  Deutschlandfunk

“Fascinating and fresh“  THE GUARDIAN

“One of the great groups in music today“  JOHN SCOFIELD

"Die Musik des Pablo Held Trios lässt Luft zum Atmen, und die Melodien scheinen durch elastische Fäden miteinander verbunden – ein flexibles Netz, lose geknüpft, aber keinesfalls willkürlich zusammengefügt, sondern wie das Gewebe einer Spinne aus einem unbewussten, nicht auf Papier, wohl aber in der gemeinsamen Erfahrungen der Band herausgebildeten Bauplan abgeleitet. So tupfen sie Themen an, drehen, wenden, erkunden sie – und dies mit einer Souveränität, in der sich virtuoses Können und Gelassenheit paaren. Die drei haben keine Eile, innerhalb kürzester Zeit möglichst viele Töne ins Geschehen zu werfen. Sie verdichten lieber, lassen Gedanken reifen, werfen Nebenideen ein, rei- ßen Entwicklungslinien um, brechen andere ab oder beharren auf einer Figur, die im Lauf der weiteren Ausgestaltung immen“   RONDO MAGAZIN

 

NIELS KLEIN zählt seit einigen Jahren zu den interessantesten und gefragtesten deutschen Jazzkomponisten. Er arbeitete als Komponist, Arrangeur u. Dirigent mit der NDR u. WDR-Bigband, dem European Jazz Orchestra, Zürich Jazzorchestra u.v.a. Er gehört seit 2011 zum künstlerischen Leitungsteam des Jazzorchesters der Bundesrepublik Deutschland (BuJazzO). Seine Komposition "Refractions" für Orchester u. BigBand wurde 2009 unter der Leitung von Dennis Russel Davies uraufgeführt und erhielt im gleichen Jahr den Europäischen Komponistenpreis der Stadt Berlin. Er komponierte Musik für Jazztrio u. Orchester für die experimentelle Musiktheaterproduktion "TIMESHIFT" an der Oper Münster. Auch als Saxophonist und Klarinettist arbeitet er seit vielen Jahren eng mit Pablo Held zusammen. Klein ist Professor für Jazzsaxophon an der Hochschule für Musik und Tanz Köln.

“… Raffiniert verwobene Harmonien, fein gesponnene Klangtexturen, dynamische Spannungsfelder zwischen hypnotischer Melodik und pulsierender Rhythmik - solche Töne hatte man von einer Big Band selten gehört! Der Kölner Saxophonist schuf mit seinen Arrangements "Soundscapes" voller Überraschungsmomente und geradezu irisierenden Klangbildern, ohne sich je in eigenbrötlerischen Manierismen zu verlieren. Im Gegenteil geriet das Konzert des European Jazz Orchestra im großen Sendesaal des WDR zu einer jazzmusikalischen Offenbarung für Geist und Seele.“   Deutschlandfunk

Pablo Held Trio (Arr. Niels Klein),
EOS Kammerorchester Köln, Ltg. Susanne Blumenthal.
Mitschnitt des Konzerts vom 22.12.14 im Stadtgarten Köln (Deutschlandfunk)